Sonntag, 3. Januar 2016

Sägen

Der Säge-Maschinenpark meiner kleinen Werkstatt besteht neben der ein oder anderen Handsäge aus einer Güde Tischkreissäge und einer FESTOOL PS 300 EQ Stichsäge...mein bisher erstes aber sicher nicht letztes Gerät von Festool!

Die Güde TK habe ich mir vor über 10 Jahren für den Zuschnitt von Faserdämmplatten gekauft. Die Verwendung der TK für diverse Holzprojekte stand damals überhaupt nicht im Vordergrund. Der Parallelanschlag ist stabil und verwindungssteif und auch die Winkeleinstellungen ist recht genau, wobei ich immer noch mal nachmesse. 
Alles in Allem ist und bleibt die Güde TK aber ein Baumarktmodell, die ein Vergleich zu einer Festool CS70 o.ä. haushoch verlieren würde.

Wenn ich mir was wünschen könnte, dann die FESTOOL TS 55 REBQ-Plus, aber das muss wohl noch etwas warten.


Begeistert bin ich allerdings von der FESTOOL PS 300 EQ...ein absolut geniales Gerät!
Evtl. kaufe ich mir noch den FS-PS Führungsanschlag um die Stichsäge in der Verbindung mit der FS zu nutzen.


Kommentare:

  1. Ja, die Güde ist von den Baumarktsägen noch eine von den besseren. Eine solche TK habe ich vor einigen Jahren bei einem Bekannten im Innenausbau benutzt. Wenn man die Anschläge justiert und das Sägeblatt nicht eiert kommt da eine ganz brauchbare Schnittleistung.

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin auch im Großen und Ganzen zufrieden mit der TKS. Meistens arbeite ich mit dem Parallelanschlag, mit dem Winkelanschlag bin ich nicht so zufrieden. Hier werde ich mir evtl. noch einen Schiebeschlitten bauen. Anleitungen dazu gibt es im Netz genug. Ich werde berichten, sobald sich hier was tut.

    AntwortenLöschen